Welcome to Mars

Gestern morgen, als wir gerade alles verstaut hatten kam dann doch noch das Militär. Das war die Grenze, hier durfte man nicht sein. Sie gaben uns 2 Minuten. Die konnten wir halten.
Nur weil der Pamir Highway Highway heisst, darf man nicht zu viel erwarten. Eine Schotterstrasse führt uns auf den 4280m hohen Kyzyl-Art Pass. Links und rechts der Strasse sitzen unzählige fette Murmeltiere – ganz zur Freude von Katrin.
Oben auf dem Pass kam die tadschikische Grenze. Die Jungs waren tierisch entspannt. Das Grenzbüro war ein alter Seekontainer und zugleich Schlafzimmer. 3 Stockbetten, ein normales Bett, ein Ofen, ein Tisch. Gemütlich warm. Dort wurden die Pässe und Visa kontrolliert. Easy.
Draussen trafen wir ein schweizer Pärchen mit Toyota und zwei Österreicher mit Reise-LKW. Mit denen haben wir uns noch kurz ausgetauscht und Katrin hat von den schweizern eine gute Karte ausgeliehen.
Vorbei am Karakul-See sind wir über den 4655m hohen Akbajtal-Pass gefahren. Auf der anderen Seite war das Wetter wesentlich besser.
Ein Stück weiter unten im Tal, an einem kleinen Flüsschen, haben wir heute Nacht geschlafen. Wiederum ein gute Wahl. Trotz der Höhe von 4000m haben wir relativ gut geschlafen.
Heute morgen gab es strahlenden Sonnenschein. Nach nem Kaffee und zwei Keksen und habe ich mir noch den Rest Bier mit vom Vorabend gegönnt. Ein herrliches Sonntagmorgenfrühstück.
So eine Landschaft habe ich noch nie gesehen. Es ist am ehesten zu vergleichen mit Vulkangebiet. Nur dass es halt nicht auf den Vulkan begrenzt ist, sonder soweit das Auge reicht und hinter der nächsten Kurve geht es genau so weiter. Die Berge sind nackt. Wenig Fels. Nur unbewachsener Schotter der die steilen Hänge herunter rollt. Aber eben dieser Schotter macht den Reiz dieser Landschaft aus. Denn der nimmt alle erdenkbaren Erdfarben an. Von Grün über Gelb, Rot, Braun bis tiefes Schwarz ist alles dabei. So entstehen faszinierend maillierte Hänge. Teilweise sieht es aus die die Bilder die man vom Mars kennt. Teilweise erinnert es mich an die Bilder von Mama. Es ist einfach absolut surreal.
Jetzt liegen wir, noch in unsere Schlafsäcke verpackt im Auto mit offenem Kofferraum und geniessen diese bizarre Landschaft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.